S O K E


    Hanshi Patrick Dimayuga wurde 1947 in Hanoi (Vietnam) geboren und startete seine Budolaufbahn mit Judo im Jahr 1953, 1965 gewann der die Judo Meisterschaft im Tenshinkai des südöstlichen asiatischen Bereiches.

1960 startete er sein Praktikum des Aikido unter Meister DANG THONG THRI, einem direkten Schüler von O-Sensei Morihei Ueshiba, übte aber weiterhin Judo, Karate, sowie Vietvodao/Vovinam.

Zurück in Frankreich traf er auf namhafte Meister wie Sensei Nakazono, Noro, Nocquet, Mochizuki, Lagache und schließßlich Tamura Sensei, bei dem er 1966 seinen Shodan Aikido ablegte.
     
1982 zog es ihn dann nach Correze, wo er federführend für die Etablierung des Aikido vorantrieb. 2000 nahm er an der Butoku Sai der Dai Nippon Butoku Kai in Manchester / England teil und wurde kurze Zeit später Repräsentant dieser Vereinigung - der er bis zu seinem Tode treu blieb - für Frankreich. Hier erreichte er den Titel des Hanshi und Hachidan im Aikido.

2001 erhielt der das Goldene Kreuz, die höchste Auszeichung des Verdienstes durch Merite et Devouement francais.

Am 06. November 1998 - nach 45 Jahren Budopraxis - gründete er das "Shingitai Ryu".

Hanshi Patrick Dimayuga verstarb im April 2016. Sein Lebenswerk "Shingitai Ryu" wird von seinem "Bruder" (wie er ihn oftmals bezeichnete), Wolfgang Wimmer im Verband asiatischer Kampfkünste e.V. weitergepflegt.